Gesundheitspolitik: Termineservice- und Versorgungsgesetz sorgt für Ärger

Schnellerer Zugang zu Terminen beim Facharzt,  eine bessere Gesundheitsversorgung auf dem Land, zügige Digitalisierung des Gesundheitswesens: Das verspricht das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das der Bundestag am Donnerstagvormittag mit der Mehrheit der Regierungskoalition gegen die Stimmen der Oppositionsparteien beschlossen hat.

Ärzteverbände kritisierten indes nach der Verabschiedung die Eingriffe des Gesetzgebers bis hinein in die Organisation der Arztpraxen. KBV-Chef Dr. Andreas Gassen kritisierte, dass das Versorgungsgesetz in die Praxisabläufe eingreife und mehr Gängelung im Praxisalltag mit sich bringe.

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz soll helfen, die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Die Kernpunkte des TSVG finden Sie auf den Seiten der Ärztezeitung. Mehr Informationen finden Sie auch hier.