Neuer Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Zum 1. August 2021 ist Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Hackenberg als neuer Direktor und Lehrstuhlinhaber der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie an die Uniklinik RWTH Aachen berufen worden. Die Klinik wird sich im Rahmen der Neuberufung in Beratung, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen an Kopf und Hals neu aufstellen.

Der gebürtige Aachener absolvierte sein Studium der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Die weiteren Stationen des 43-Jährigen umfassten eine Ausbildung als Assistenzarzt an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Regensburg sowie, vor seinem Wechsel an die Uniklinik RWTH Aachen, die Position als Leitender Oberarzt und Stellvertretender Klinikdirektor der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Würzburg.

Prof. Hackenberg ist ein ausgewiesener Experte in der Therapie von Krebserkrankungen der Kopf-Hals-Region. In Würzburg konnte er das hierfür erforderliche chirurgische Know-how erwerben und weiterentwickeln. „Neben den komplexen Operationen zur Entfernung von zum Beispiel Kehlkopf- oder Rachenkrebs sind häufig Rekonstruktionen zur Wiederherstellung der Form und Funktion notwendig. Neben der kosmetischen Wiederherstellung sind die Verbesserung und Aufrechterhaltung der Stimm- und Schluckfunktion wesentliche Bestandteile moderner Therapiekonzepte bei Kopf- und Halstumoren. Nur so können wir die Lebensqualität der Patienten optimal erhalten oder verbessern“, erklärt Prof. Hackenberg. Weitere Schwerpunkte des Mediziners sind laserchirurgische Therapieverfahren, das umfangreiche Spektrum der Mittelohrchirurgie inklusive Cochleaimplantationen sowie plastische Operationen. Des Weiteren wird er das interdisziplinäre Aachener Team mit seiner Expertise in der chirurgischen Versorgung von Erkrankungen der Schädelbasis ergänzen. Besonders engagiert er sich zudem bei der Behandlung von kindlichen Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen. Er besitzt die Zusatzbezeichnungen „Plastische Operationen“ und „Allergologie“.

Die ganze Meldung unf weitere Informationen finden Sie hier.