Prüfungsordnung und -ausschüsse

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG), nach dem die Ausbildung zur Medizinischen, Zahnmedizinischen und Tiermedizinischen Fachangestellten erfolgt, schreibt die Errichtung von Prüfungsausschüssen (PA) vor. Zuständig sind die Ärzte-, Zahnärzte- und Tierärztekammern. Als gewerkschaftliche Arbeitnehmervertretung ist der Verband medizinischer Fachberufe e.V. berechtigt, Prüfungsausschussmitglieder vorzuschlagen.

Wenn Sie an einer Mitarbeit interessiert sind, sollten Sie sich an Ihre zuständige Landesvorsitzende wenden. Die 1. Vorsitzenden der Landesverbände haben ein Vorschlagsrecht für den jeweils infrage kommenden Prüfungsausschuss.

Die Prüfungsordnung wird über die Ärztekammern geregelt. Auf Beschluss des Berufsbildungsausschusses vom 22. September 2006 nach § 79 Abs. 4 S. 1 Berufsbildungsgesetz vom 23. März 2005 (BGBl. I S. 931 ff.) hat die Ärztekammer Nordrhein als die nach § 71 Abs. 6 BBiG zuständige Stelle gemäß § 47 Abs. 1 S. 1 (unter Berücksichtigung der Verordnung für die Berufsausbildung zur Medizinischen Fachangestellten/ zum Medizinischen Fachangestellten vom 26. April 2006 (BGBl. S. 1097) folgende Prüfungsordnung für die Durchführung von Abschlussprüfungen erlassen. Sie ist am 1.12.2006 in Kraft getreten, zuletzt geändert am 18.11.2016, in Kraft getreten am 1.5.2017.